Dipl.- Psych. Iris Habecker Psychologische Psychotherapeutin Verhaltenstherapie Kognitive Verhaltenstherapie Traumatherapie Supervision
Dipl.- Psych. Iris HabeckerPsychologische Psychotherapeutin Verhaltenstherapie  Kognitive Verhaltenstherapie TraumatherapieSupervision

Kosten und Beantragung der Kostenübernahme

Gesetzliche Krankenversicherung

Allgemeines zur Kostenübernahme durch Gesetzliche Krankenkassen

Die gesetzlichen Krankenkassen sind gesetzlich dazu verpflichtet Psychotherapie als Leistung zu übernehmen. Voraussetzungen  hierfür sind, dass

  • eine Indikation für die Behandlung besteht
  • die Behandlung nach einem sogenannten Richtlinienverfahren durchgeführt wird, wobei Richtlinienverfahren Verhaltenstherapie, tiefenpsychologisch orientierte Psychotherapie, Psychoanalyse oder Gesprächspsychotherapie sind.
  • die Psychotherapeutin eine sogenannte Kassenzulassung hat, d.h. dass sie eine Abrechnungsgenehmigung durch die kassenärztliche Vereinigung besitzt.

Finanzierung meiner Leistungen durch Gesetzliche Krankenkassen im Rahmen des Kostenerstattungsverfahrens

Als approbierte Psychotherapeutin habe ich grundsätzlich die Berechtigung zur Durchführung von Psychotherapie. Da ich keine Kassenzulassung besitze, sondern in einer Privatpraxis niedergelassen bin, arbeite ich mit Gesetzlichen Krankenkassen im Rahmen des sogenannten Kostenerstattungsverfahrens. Sie, als gesetzlich versicherte Person, haben ein Recht auf rasche psychotherapeutische Behandlung. Kann Ihnen ihre Krankenkasse keinen Therapieplatz bei einem Psychotherapeuten mit Kassenzulassung in angemessener Zeit stellen, ist sie gehalten, die Kosten der Behandlung in einer Privatpraxis  zu übernehmen.

Wenn sie meine Leistung in Anspruch nehmen möchten, sollten Sie folgendermaßen vorgehen:

  1. Sie besorgen sich einen Termin zum Erstgespräch bei einer/einem Psychotherapeutin/en mit Kassenzulassung über eine sogenannte Terminservicestelle. Die Psychotherapeutin prüft dann, ob bei Ihnen Psychotherapiebedarft vorliegt und wird Ihnen dementsprechend eine Bescheinigung (PTV 11) ausstellen. Wenn Sie Glück haben, wird Sie Ihnen bereits dann einen Therapieplatz bei sich anbieten. Sollte die Psychotherapeutin keinen Therapieplatz frei haben, geht Ihre Suche nach einem freien Therapieplatz erstmal weiter. Sie können sich hierzu eine Therapeutenliste von Ihrer Krankenkasse schicken lassen oder  über die Internetseite www.kvberlin.de (Psychotherapeutensuche) suchen.
  2. Wenn Sie Kontakt zu den Behandlern aufnehmen, informieren Sie sie, dass Sie das Formular PTV 11 bereits erhalten haben und nun einen festen Therapieplatz suchen. Erfolglosen Kontaktaufnahmen (siehe Vordruck - Liste der Ablehnungen) notieren Sie mit Datum und Begründung auf. Begründungen sind:  eine Absage (kein Therapieplatz frei),  die Wartezeit auf den Platz bei dem Vertragspsychotherapeuten liegt über drei Monate oder Sie erreichen den/die Psychotherapeutin/en nicht (letzteres dürfte kaum der Fall sein, weil Kollegen mit Kassenzulassung Telefonsprechstunden anbieten müssen). Ebenfalls erfolglos ist die Kontaktaufnahme, wenn die Therapie aus für die Krankenkasse nachvollziehbaren Gründen nicht zustande kommt. Aus meiner Sicht ist es sinnvoll, etwa 10 bis 15 erfolglose Kontaktaufnahmen bei der Krankenkasse vorlegen zu können.
  3. Sie vereinbaren einen Termin für ein Erstgespräch mit mir  und bringen zu dem Termin die dokumentierten erfolglosen Kontaktaufnahmen, Ihr Krankenkassenkärtchen und die Adresse Ihrer Krankenkasse mit. Gemeinsam beantragen wir dann die Psychotherapie über das Kostenerstattungsverfahren.
  4. Infolge suchen Sie Ihren Hausarzt auf, damit dieser einen Konsiliarbericht ausstellen kann. Darüber hinaus brauchen Sie eine Dringlichkeitsbescheinigung für Psychotherapie, die ebenfalls Ihr Arzt ausfüllen sollte.  Einen Vordruck für diese finde sie hier oder ich händige Ihnen die nötigen Unterlagen bei unserem Erstgespräch aus.
  5. Sie lassen mir die Unterlagen zukommen, damit ich diese mit einem Anschreiben und dem Nachweis meiner Behandlungserlaubnis an Ihre Krankenkasse weitersenden kann.
    Sobald Ihre Krankenkasse die Kostenübernahme gestattet hat, setzen wir die probatorischen Sitzungen fort, um gemeinsam den Behandlungsplan für die folgende Psychotherapie aufzustellen.

 

Versicherte der Bahn BKK können bei mir komplikationslos eine Therapie beginnen, da ich mit ihrer Krankenkasse einen Sonderbehandlungsvertrag geschlossen habe.

 

Private Krankenversicherung

Je nach Vertrag, den Sie mit Ihrer Privaten Krankenversicherung abgeschlossen haben, werden die Kosten für Psychotherapie ganz oder anteilig übernommen. Manche Verträge schließen die Kostenübernahme für ambulante Psychotherapie völlig aus. Bitte prüfen Sie diesbezüglich ihren Vertrag oder fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach.  Wenn Ihre Krankenkasse die Kosten übernimmt, lassen Sie sich einen Antrag auf Psychotherapie zusenden, den wir in Folge gemeinsam ausfüllen, um die Kostenübernahme zu beantragen.  Das Honorar berechnet sich nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) und wird aktuell mit € 100,55 (pro Sitzung à 50 min) berechnet.

 

Selbstzahler

Selbstverständlich haben Sie auch die Möglichkeit, die Kosten der psychotherapeutischen Sitzungen selbst zu übernehmen. Mein Honorar berechnet sich nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) mit € 100,55 pro Psychotherapiesitzung à 50 min.

 

Beihilfe

Für Beihilfeberechtigte ist in der Beihilfeverordnung für Psychotherapie eine Kostenübernahme anteilig festgelegt. Verbleibende Kosten werden häufig, je nach den Vertragsbedingungen von Privaten Krankenkassen übernommen (siehe oben). Die Beihilfe muss vor Therapiebeginn beantragt werden. Bitte bringen Sie die hierfür auszufüllenden Unterlagen, die Ihnen Ihre Beihilfestelle zukommen lässt, spätestens zur zweiten Sitzung mit.

 

Berufsgenossenschaften

Ist die Erkrankung, nach Einschätzung der Berufsgenossenschaft, Folge eines Arbeitsunfalles, werden die Kosten für die Behandlung von der Berufsgenossenschaft übernommen. Die Vorbedingungen sollten vor Inanspruchnahme der Therapie mit der zuständigen Berufsgenossenschaft geklärt werden.

 

Unfallversicherungen

Ist Ihre Erkrankung Folge eines Unfalls, den Sie nicht selbst verschuldet haben, können die Kosten der Therapie von der Unfallversicherung des Verursachers übernommen werden. Die genauen Vorbedingungen sollten vor Inanspruchnahme der Therapie mit der jeweiligen Versicherung abgeklärt werden.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DP Iris Habecker, Psychologische Psychotherapeutin

Dipl.-Psych. Iris Habecker

Psychologische Psychotherapeutin

 

Psychotherapie

in Berlin - Lichtenberg

 

Rupprechtstr. 8

10317 Berlin

 

Tel. 030 - 5106 9899

Kontakt

Tel. 030 - 5106 9899

 

Bitte hinterlassen Sie eine Nachricht, ich rufe zurück.

 

 

oder per Email via

Kontaktformular

oder

kontakt@psychotherapie-habecker-berlin.de

Sprechzeiten

nach Vereinbarung